Druckansicht - Wednesday 26. November 2014

Inhalt:

Themenpaket "1938"

 

Meldungen und Hintergründe zum 75. Jahr-Gedenken zum Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich

 



Umstritten: Das "Heil Hitler" Kardinal Innitzers

 

» Chronologie 1938

 


Die vor 75 Jahren - am 18. März 1938 - veröffentlichte "Feierliche Erklärung" der österreichischen Bischöfe, in der mit Blick auf die "Volksabstimmung" von den "gläubigen Christen" ein "Bekenntnis zum Deutschen Reich" gefordert wurde, bleibt ein dunkler Fleck in der neueren österreichischen Kirchengeschichte. Historiker sehen in ihr ein besonders bitteres Fehlurteil über die wahren Absichten des NS-Regimes.

 

Die Genese der Erklärung zeigt einen Prozess aus Gutgläubigkeit und Überrumpelung, Einschüchterung und letztlich Ernüchterung. "Helden waren wir keine" - mit diesen Worten tiefer Enttäuschung kommentierte der damalige Salzburger Erzbischof Sigismund Waitz unmittelbar nach den ersten Geschehnissen des "Anschlusses" den Fehler.

 

Zwei Tage nach dem Einmarsch der deutschen Truppen traf Adolf Hitler am 14. März 1938 in Wien ein, wo es zu einer kurzen Begegnung mit Kardinal Theodor Innitzer kam. Innitzers Sekretär und engster Vertrauter, Jakob Weinbacher, führte über die Märzereignisse Tagebuch: Im Hotel Imperial "begrüßte der Kardinal zuerst den Führer und brachte ihm dann die Bereitschaft der Katholiken zum Ausdruck, loyal zum neuen Staate zu stehen. Der Führer äußerte sich befriedigt".

 

Ergebe sich eine "gute Zusammenarbeit" zwischen Kirche und Staat - notierte Weinbacher -, "dann könnte dieser religiöse Frühling sich auf das Altreich auswirken". Eine Erklärung der Bischöfe, in der die Gläubigen zur Loyalität gegenüber dem neuen Staat aufgerufen werden sollten, sollte den Weg für einen solchen "Frühling" ebnen. Dass die aus NS-Ideologie und Terror zusammengezurrte totalitäre Herrschaft vielmehr alles Humane und Heilige auszulöschen trachtete, lernten die Bischöfe erst allmählich zu begreifen.

 

 


 

» Meldungen

 

18.03.2013

75 Jahre "Anschluss": "Sie tanzten um das goldene Kalb Hitler"
13.03.2013

Kapellari blickt kirchenkritisch auf "Anschluss" 1938 zurück
13.03.2013

Jüdisches Museum: "Anschluss" 1938 war Anfang vom Ende
11.03.2013

Vatikan zum "Anschluss" 1938: "Das ist der Triumph der Barbarei"
04.03.2013

"Weiße Rose": 70. Todestag von Christoph Probst
04.03.2013
Katholischer Dekan Wiens: Erst KZ, dann Entnazifizierungslager
04.03.2013

"Unser Führer ist Christus"
03.03.2013

Auf Lockversprechen folgte der Terror
03.03.2013

Vatikan hatte schon 1936 große Angst vor NS-Regime in Österreich
03.03.2013

Erzbischof zur "Anschlusserklärung": "Helden waren wir keine"
03.03.2013

Orden waren in Nazi-Sichtweise "militanter Arm der Kirche"

1938 - eine Chronologie

 

Zusatzinhalt:





Familiensynode

Berichte und Hintergründe über die Bischofssynode zur Familienpastoral


Seliger Papst Paul VI.

Am Sonntag, 19. Oktober, hat Papst Franziskus Paul VI. in Rom selig gesprochen.


Franziskus in Albanien

Alle Meldungen zur ersten Europareise des Papstes im Überblick

© 1947-2014 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.
© 1947-2014 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.